Buchempfehlung „flüchtig“

Aline. Zwei Menschen, eine Jugendliebe, jahrzehntelange Ehe. Was nach einem nicht außergewöhnlichen und erfüllenden Lebensentwurf klingt, entwickelt sich schnell zu einer turbulenten Reise sowohl im wörtlichen, geografischen Sinne als auch im übertragenen, geistigen. In seinem ersten Roman „flüchtig“ rollt Hubert Achleitner (Pseudonym des österreichischen Musikers Hubert von Goisern) die Thematik des Auseinanderlebens in Beziehungen auf.…